Direkt zum Inhalt

Von TinyMCE zu Gutenberg mit WordPress

Wordpress Umstellung auf Gutenberg

Nach all den Jahren, in denen wir unsere Webseiten mit TinyMCE in WordPress zusammengestellt haben, ist die Umstellung auf Gutenberg ein großer Sprung – tief Luft holen. Das ist in etwa so wie die erste Begegnung mit der Textverarbeitung auf dem Computer nach der Schreibmaschine.

Wenn die Webseite mit dem einfachen TinyMCE-Editor und nicht mit einem Tool wie Visual Composer erstellt wurde, läuft die Umstellung auf Gutenberg einfacher als gedacht, allerdings muss jede Seite einzeln angefasst werden.

Beim ersten Schritt passiert erst einmal gar nichts – die Umstellung auf Gutenberg rüttelt nicht am Design und Layout der Seite. Alles bleibt so wie es war. Erst der Aufruf der Seite mit Bearbeiten zeigt einen Unterschied: Der alte Editor sitzt jetzt innerhalb des Gutenberg-Editors. Auf der rechten Seite der Werkzeugleiste prankt das Icon für Gutenberg-Optionen.

  1. Beitrag oder Post bearbeiten
  2. Icon für die Gutenberg-Optionen anklicken
  3. In Gutenberg-Blöcke umwandeln wählen
  4. Seite aktualisieren, ansehen – nichts passiert.

Solange Beiträge oder Seiten nicht bearbeitet werden, passiert bei der Umstellung also erst einmal gar nichts. Erst wenn eine Seite oder ein Beitrag bearbeitet wird, muss der Editor umgestellt werden. Im Grunde genommen ist ein einziger Klick und die Umstellung gelingt überraschend akkurat und zuverlässig.

Gewöhnungsbedürftig ist allerdings das Denken in Blöcken: Jeder Abschnitt, jede Überschrift wird zu einem Block.

.videoinside video{ width: 100% !IMPORTANT; height: auto !IMPORTANT; } .videoinside {max-width:764px; margin-left:auto;margin-right:auto;border:1px solid gainsboro}
SVG-HIDE
WordPress: Umsteigen vom klassischen Editor auf Gutenberg A Absatz u B I ABC 1 2 3 Ω ? Wörteranzahl: 384 Entwurf wurde um 09:10:19 Uhr gespeichert. Zuletzt geändert von Emma am 28. März 2019 um 17:45 Der Gutenberg-Editor ist eine vollkommen neue Erfahrung beim Aufbau und Eingeben von Beiträgen und Seiten in WordPress. Seit WordPress 5.0 kommt WordPress mit Gutenberg und früher oder später müssen alle WordPress-Benutzer tief Luft holen und auf Gutenberg umsteigen. Am besten passiert das mit einem neuen WordPress-Theme, das für Gutenberg vorbereitet ist. Klassischer Editor Weitere Optionen